Arztsuche in einer fremden Stadt

Arztsuche in einer fremden StadtWohl die meisten Menschen haben die Situation bereits erlebt: Man befindet sich in einer fremden Stadt oder gar im Ausland und Zahnschmerzen quälen. Zum eigenen Zahnarzt kann man nicht gehen und in der fremden Stadt oder im Ausland kennt man sich nicht aus. Was kann man tun, wenn der Münchner Urlauber den Arzt in Hamburg braucht?

Zu allererst gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und die Möglichkeiten durchzugehen. Viele Krankenkassen haben spezielle Notrufnummern, die man im Geldbeutel parat haben kann. Die Krankenkasse vermittelt einem sodann den nächstmöglichen Arzt am jeweiligen Aufenthaltsort. Der Vorteil ist, dass man eventuelle Kostenfragen sogleich am Telefon klären kann und einem spätere Streitigkeiten erspart bleiben. Sich den Namen des Krankenkassenmitarbeiters zu notieren, ist dabei von Vorteil. Sodann kann die Fahrt zum Arzt mit dem Taxi ratsam sein, denn nicht immer erkennt man Praxen und Kliniken sofort von außen und im Notfall kann man es sich nicht leisten, sich zu verirren. Viele Krankenkassen übernehmen überdies die Kosten für die Taxifahrt, jedoch nur bei Vorlage der Quittung.

Eine innovativere und clevere Lösung bietet die App BundesArztsuche an. Sie zeigt mehr als 150.000 ambulant tätige Ärzte und Psychotherapeuten in Deutschland an. Nach der Eingabe des Standortes listet die App alle sich im Umkreis befindlichen Ärzte mit Name, Telefonnummer und Adresse auf. Auf Wunsch kann man sich sodann mit einem Klick auf “Route” zum Zielort navigieren lassen. In ganz dringenden Fällen im Ausland hilft auch die deutsche Botschaft weiter. Gerade, wenn man der Landessprache nicht mächtig ist, kann der Gang zur Botschaft ratsam sein.