Rezeptfreie Arzneimittel

Rezeptfreie Arzneimittel    Viele Menschen suchen nicht bei jedem kleinen Krankheitssymptom einen Arzt auf, sondern versuchen erst selbst ihrem Körper zu helfen. Meist reichen ein paar Tage Ruhe, um die Erkältung in den Griff zu bekommen und auch für Kopf- oder Muskelschmerzen gibt es Hausmittel oder rezeptfreie Arzneimittel, die  man in jeder Apotheke besorgen kann. Doch nicht nur Schmerzen oder Krankheitssymptome lassen sich mit rezeptfreien Medikamenten lindern, denn der menschliche Körper kann mit verschiedenen Präparaten im Alltag unterstützt werden.

Auch die Auswirkungen von unheilbaren Krankheiten lassen sich in vielen Fällen mit rezeptfreien Arzneimitteln lindern. Hier arbeiten die Hersteller meist mit natürlichen, konzentrierten Wirkstoffen, die keine oder nur selten auftretende Nebenwirkungen haben und zum Teil erzielen diese Mittel fast die gleiche Wirkung wie verschreibungspflichtige Medikamente, die chemische Inhaltsstoffe haben. Gingium® von Hexal ist beispielsweise ein Produkt, das  gezielt gegen Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen bei einem existenten dementiellen Syndroms hilft. Bei Präparaten mit dem Ginkgo-Extrakt, wird die Sauerstoffversorgung im Gehirn optimiert und die Nervenzellen gestärkt. Bei Patienten mit Demenz-Syndrom kann man mit dem aus dem Ginkgobaum gewonnenen Wirkstoff gute Erfolge verzeichnen und die Heilpflanze hilft auch bei verschiedenen anderen Erkrankungen. Tinitus oder Schwindel werden mit Ginkgo-Spezialextrakten behandelt und auch bei Ohrensausen und Kopfschmerzen kann die ursprünglich in China beheimatete Pflanze den Betroffenen helfen. Neben dem Ginkgobaum gibt es noch viele andere Pflanzen und Mineralien, die in rezeptfreien Arzneimitteln dafür sorgen, dass Symptome gelindert oder Krankheiten erfolgreich ausgeheilt werden können. Die Inhaltsstoffe der Ringelblume findet man häufig in entzündungshemmenden Arzneien und Baldrian ist seit Jahrhunderten für seine beruhigende Wirkung bekannt. Den nicht verschreibungspflichtigen Arzneien wurde lange Zeit nachgesagt, dass sie nur in geringem Umfang wirken und nur rezeptpflichtige Medikamente wirklich helfen, doch inzwischen hat man erkannt, dass es viele natürliche Stoffe gibt, die den Körper bei seinem Kampf gegen Krankheiten unterstützen können.